AKTUELLE PRESSEINFORMATION 01/2020

Personelle Veränderungen bei Bayerngas: positives Signal der Stabilität

  • Daniel Bittscheidt wird Geschäftsführer der Bayerngas Energy GmbH
  • Dr. Thomas Rupprich wechselt in die bayernugs GmbH
  • Ulf Brenscheidt wechselt Ende August in den Ruhestand
  • Stabilität in Zeiten der Corona-Pandemie

München, 5. Mai 2020

Daniel Bittscheidt wird Geschäftsführer der Bayerngas Energy GmbH

Im Bayerngas-Konzern gibt es personelle Veränderungen: Daniel Bittscheidt ist mit Wirkung zum 1.05.2020 zum Geschäftsführer der Handels- und Vertriebsgesellschaft Bayerngas Energy GmbH ernannt worden. Die Funktion der Geschäftsführung wird er zunächst zusammen mit dem bisherigen Geschäftsführer Dr. Thomas Rupprich ausfüllen, um einen reibungslosen Übergang zu sichern. Bittscheidt war zuvor Leiter der Konzernsteuerung und Prokurist bei der Bayerngas GmbH. Zudem sammelte er als Leiter Pricing Modeling in der Handelstochter der Bayerngas-Gruppe mehrjährige Erfahrung im europäischen Energiemarkt.

Dr. Thomas Rupprich wechselt in die bayernugs GmbH

Dr. Rupprich verlässt im Weiteren zum 30.06.2020 die Bayerngas Energy GmbH und übernimmt mit Wirkung zum 1.07.2020, vorerst zusammen mit dem bisherigen Geschäftsführer Ulf Brenscheidt, die Geschäftsführung der Speichergesellschaft bayernugs GmbH. Dr. Rupprich bringt die Erfahrung von mehr als zehn Jahren Geschäftsführertätigkeit innerhalb der Bayerngas-Gruppe in seine neue Position ein. Darüber hinaus ist er mit dem Speichergeschäft bereits aus der Handelssicht vertraut.

Ulf Brenscheidt wechselt Ende August in den Ruhestand

Ulf Brenscheidt wechselt dann zum 31.08.2020 in den Ruhestand. Günter Bauer, Geschäftsführer der Bayerngas GmbH, sagt zum bevorstehenden Abschied: „Ich bedanke mich bei Herrn Brenscheidt für die stets kollegiale Zusammenarbeit und die verlässliche Unternehmensführung in einem sehr herausfordernden Marktumfeld für Speicher in den vergangenen Jahren. Wir alle wünschen unserem langjährigen Kollegen einen guten Ruhestand."

Stabilität in Zeiten der Corona-Pandemie

Die Bayerngas-Gruppe setzt mit diesen Veränderungen auf die Fortentwicklung des Geschäftsmodells der Bayerngas Energy GmbH und den Einstieg in neue Vermarktungsstrategien von Speicherkapazitäten bei der bayernugs GmbH. Mit den Nachbesetzungen aus eigenem Hause sendet die Unternehmensgruppe nach eigenen Aussagen ein wichtiges Signal der Stabilität und der Kontinuität.

Eine Stabilität, die nicht nur, aber insbesondere in der Zeit der Corona-Pandemie wichtig ist. Die Bayerngas Energy GmbH ist als Großkundenspezialist Partner auch von systemrelevanten Industrien, die es zuverlässig mit Gas beliefert. Die Zuverlässigkeit bei Gaslieferungen resultiert aus den vielfältigen Gas-Beschaffungsmöglichkeiten und der ausgezeichneten Kundennähe, die es erlaubt, Entwicklungen gemeinsam mit den Kunden bestmöglich zu antizipieren.

Die bayernugs GmbH betreibt einen Untertagespeicher, der zur systemrelevanten Gasinfrastruktur gehört. Damit trägt auch die Bayerngas-Speichergesellschaft ihren Teil zur Stabilität der deutschen Energieversorgung bei.

Zeichen: 3.053 (mit Leerzeichen)

Ansprechpartner

Dirk Barz

Pressesprecher

Poccistr. 9

80336 München

Tel.: +49 (0)89 7200-339

E-Mail: dirk.barz@bayerngas.de

Web: www.bayerngas.de

Über die Bayerngas-Gruppe

Die Muttergesellschaft des Bayerngas-Konzerns, die Bayerngas GmbH, wurde 1962 gegründet. Gesellschafter des Unternehmens sind SWM Gasbeteiligungs GmbH, Stadtwerke Augsburg Energie GmbH, TIGAS – Erdgas Tirol GmbH, SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Stadtwerke Landshut, Stadtwerke Ingolstadt Beteiligungen GmbH und Ingolstädter Kommunalbetriebe AöR.

Sowohl Bayerngas Energy GmbH (Gaslieferungen, Energielogistik, Gashandel) als auch bayernugs GmbH (eigenständige Speichergesellschaft) sind 100-Prozent-Beteiligungen der Bayerngas GmbH.

An der eigenständigen Netzgesellschaft bayernets GmbH hält Bayerngas GmbH einen Anteil von 59,1 Prozent. An der bayernservices GmbH (technische Dienstleistungen) ist Bayerngas GmbH mit 50 Prozent beteiligt.