AKTUELLE PRESSEINFORMATION 02/2020

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 für Bayerngas

Alle Geschäftsbereiche mit über Plan liegenden Ergebnissen

München, 16. Juli 2020

Der Bayerngas-Konzern, München, weist für das Geschäftsjahr 2019 ein Jahresergebnis von 27,9 Millionen Euro aus und zahlt seinen Anteilseignern eine über Plan liegende Dividende von 8 Prozent. Günter Bauer, Geschäftsführer der Bayerngas GmbH: „Das vorliegende Konzern-Ergebnis ist für uns sehr erfreulich und überzeugend zugleich. Denn es waren alle Bereiche und Funktionseinheiten unserer Unternehmensgruppe an diesem Erfolg beteiligt, was sich eindrücklich in den jeweils über Plan liegenden Ergebnissen aller Geschäftsbereiche zeigt."

Das Konzern-Mutterunternehmen Bayerngas GmbH weist für das Geschäftsjahr 2019 einen Jahresüberschuss von 25,4 Mio. Euro aus, das von der Bayerngas Energy GmbH verantwortete Geschäftsfeld Vertrieb und Handel ein Ergebnis von 6,0 Mio. Euro, das regulierte Netzgeschäft der bayernets GmbH 35,6 Mio. Euro und die Speichergesellschaft bayernugs GmbH 1,7 Mio. Euro.

Der Konzerngasabsatz liegt für 2019 bei 325,6 Terawattstunden (TWh). Umsatzerlöse erzielte die Münchner Unternehmensgruppe von 5,63 Mrd. Euro. Die Eigenkapitalquote lag bei 37,7 Prozent.

„Für die Bayerngas Energy GmbH war 2019 kein leichtes Jahr. Es war aber Herausforderung und Chance zugleich", erklärt Bauer. „Herausfordernd war es, weil die Day-ahead-Preise an den für uns relevanten Handelsmärkten binnen Jahresfrist um gut 60 Prozent sanken. Positiv genutzt haben wir die hohe Liquidität, indem wir, basierend auf unserer stabilen Kundenbasis im Vertriebsmarkt, Beschaffungsopportunitäten genutzt haben", so Bauer weiter.

Das breit aufgestellte, stabile Kerngeschäft des Bayerngas-Konzerns hat die Bayerngas-Gruppe bisher durch die Corona-Pandemie-Phase getragen. In welchem Maße sich die Pandemie auf den prognostizierten positiven Geschäftsverlauf für 2020 auswirken wird, lässt sich gegenwärtig noch nicht abschließend bewerten.

Zuversichtlich stimmt die Unternehmensgruppe die aktuelle Wahrnehmung von Gas in der Politik. Gase, ob Erdgas, Wasserstoff oder synthetisches Methan, sind Teil der Lösung zum Erreichen der klimapolitischen Zwischenziele und der langfristigen Ziele. Dazu Bauer: „Gasförmige Energieträger werden ihren festen Platz neben regenerativ erzeugtem Strom im Energiesystem der Zukunft haben. Unterschiedliche Projekte werden aufzeigen, welche Vorteile speicherbare Gase für die Gesellschaft und den Wirtschaftsstandort Deutschland haben."

Zeichen: 2.488 (mit Leerzeichen)

Ansprechpartner

Dirk Barz

Pressesprecher

Poccistr. 9

80336 München

Tel.: +49 (0)89 7200-339

E-Mail: dirk.barz@bayerngas.de

Web: www.bayerngas.de

Über die Bayerngas-Gruppe

Die Muttergesellschaft des Bayerngas-Konzerns, die Bayerngas GmbH, wurde 1962 gegründet. Gesellschafter des Unternehmens sind SWM Gasbeteiligungs GmbH, Stadtwerke Augsburg Energie GmbH, TIGAS – Erdgas Tirol GmbH, SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Stadtwerke Landshut, Stadtwerke Ingolstadt Beteiligungen GmbH und Ingolstädter Kommunalbetriebe AöR.

Sowohl Bayerngas Energy GmbH (Gaslieferungen, Energielogistik, Gashandel) als auch bayernugs GmbH (eigenständige Speichergesellschaft) sind 100-Prozent-Beteiligungen der Bayerngas GmbH.

An der eigenständigen Netzgesellschaft bayernets GmbH hält Bayerngas GmbH einen Anteil von 59,1 Prozent. An der bayernservices GmbH (technische Dienstleistungen) ist Bayerngas GmbH mit 50 Prozent beteiligt.