Startschuss für Suche nach neuen Erdgasquellen

Bayerngas GmbH und die RAG (Rohöl-Aufsuchungs AG) aus Österreich unterzeichnen Vertrag für gemeinsame Suche nach Erdgas in Bayern

Bayerngas GmbH, München, und die RAG, Wien, haben am heutigen 14. November einen Vertrag zur gemeinsamen Suche nach Erdgas in Bayern unterzeichnet. Die kommunale Gas-Beschaffungsgesellschaft Bayerngas beteiligt sich mit 30 % an der Erlaubnis der RAG, in der Region Salzach-Inn nördlich des Chiemsees nach Erdgas zu suchen. Gemeinsam werden die Unternehmen innerhalb der nächsten zwei Jahre in diesem Gebiet mehrere Aufsuchungsbohrungen durchführen. „Die Partnerschaft mit Bayerngas bei der Gasexploration & Gasproduk-tion kennzeichnet eine neue Entwicklung in der jetzt schon langjährigen Beziehung beider Unternehmen. Bisher war uns Bayerngas vor allem als Gasbeschaffungsgesellschaft bekannt", sagt Vorstandsdirektor Markus Mitteregger, Sprecher des Vorstandes der RAG. „Wir freuen uns, mit Bayerngas als langjährigen verlässlichen Geschäftspartner nun eine Ausweitung unserer Geschäftsbeziehung mit der Beteiligung an einer unserer bayrischen E&P Lizenzen in Angriff nehmen zu können", so Mitteregger weiter. Marc Hall, Geschäftsführer der Bayerngas, ergänzt: „Die RAG hat sich durch frühere Lieferbeziehungen als verlässlicher Partner bewährt. Ihr spezielles Know-how und ihre Leistungsfähigkeit bei der Gassuche und Gasförderung entsprechen höchstem internationalem Niveau. Ich freue mich deshalb über unser gemeinsames Engagement in Bayern und bin mir sicher, dass beide Unternehmen davon profitieren werden". Bayerngas hat sich zum Ziel gesetzt, die Anzahl ihrer Gasbeschaffungsquellen zu erhöhen und ihre Explorationsaktivitäten auszuweiten. Die Suche nach Erdgas in Bayern fügt sich in diese Strategie: Das Volumen der eigenen Reserven ließe sich erhöhen und Gas aus der Salzach-Inn-Region wäre eine willkommene zusätzliche Gasbezugsquelle. Bisher kauft Bayerngas bei rund zehn Vorlieferanten Gas und ist über die Bayerngas Norge AS, Oslo, an Reserven in Norwegen und Dänemark in Höhe von ca. 7,7 Milliarden Kubikmeter beteiligt. Der Produktionsbeginn in Norwegen ist für 2010 geplant. Die Gasvorkommen im deutschen Alpenvorland galten als weitestgehend ausgebeutet. Nach dem Abschluss der Gasförderung in den 1980er Jahren war davon ausgegangen worden, dass es keine wirtschaftlich förderbaren Ressourcen mehr gibt. Moderne 3D Seismik und computerbasierte Modelle eröffnen neue Möglichkeiten bei der Suche. RAG hat in unmittelbarer geografischer Nähe auf österreichischem Boden in den letzten Jahren erfolgreich durch Einsatz modernster Technologien neue Gaslagerstätten erschlossen, die jetzt einen wesentlichen Beitrag zur österreichischen Inlandsförderung leisten. Diese zwischen 1969 (Atzbach) und 1997 (Haidach) beziehungsweise 2004 (Zagling) erschlossenen Gasfelder lagen in vergleichbaren Gesteinsschichten. Zeichen: 2.921 Foto beiliegend: 1 (Quelle: Bayerngas)

Ihr Ansprechpartner

Dirk Barz
Bayerngas GmbH
Poccistr. 7
80336 München
E-Mail: dirk.barz@bayerngas.de
Tel.: + 49 (0)89. 7200 339
Mobil: 0 160. 90 63 42 58

RAG

Christian Tidl
Pressesprecher
Corporate Communications
Schwarzmoos 28
4851 Gampern
Österreich
E-Mail: christian.tidl@rohoel.at
Tel.: +43 (0) 50724 7212
Fax: +43 (0) 50724 7300

RAG (Rohöl-Aufsuchungs AG)

RAG ist das älteste in Österreich bestehende Unternehmen auf dem Gebiet der Erdölsuche und Erdölförderung und verfügt über mehr als sieben Jahrzehnte Erfahrung beim Abbau von Bodenschätzen. Ihr Prinzip ist es, immer auf dem letzten Stand der Technik zu sein - sowohl bei der Aufsuchung und Produktion neuer Vorkommen, als auch im Bereich von Umweltschutzmaßnahmen. Derzeit fördert RAG an ihren österreichischen Standorten jährlich mehr als 800 Mio. Kubikmeter Erdgas - das sind rund 40% des im Inland produzierten Erdgases und rund 10% des österreichischen Gesamtverbrauchs - und rund 90.000 Tonnen Erdöl, was etwa 10% der österreichischen Förderung entspricht. Die Anstrengungen auf dem Gebiet der Gasexploration haben dazu geführt, dass RAG in den letzten Jahren sowohl die Reserven wie auch die Produktion steigern konnte. Damit leistet RAG einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Österreich und zur Unabhängigkeit von ausländischen Lieferanten in Krisenzeiten. Die inländische Produktion ist damit von wesentlichem gesamtwirtschaftlichen Interesse für Österreich.

www.rohoel.at

Bayerngas GmbH, München

Bayerngas ist ein kommunal geprägtes Unternehmen mit den Gesellschaftern Stadtwerke München, Augsburg, Landshut, Ingolstadt, Regensburg, Ulm/Neu-Ulm und der TIGAS – Erdgas Tirol. 2007 verkaufte die Gas-Beschaffungsplattform Bayerngas 64,2 Milliarden Kilowattstunden Gas an ihre Kunden und erwirtschaftete einen Umsatz von 1,6 Milliarden €. Das Unternehmen verfügt über einen eigenen Untertagespeicher und ist mit seinen Beteiligungen bayernets (eigenständige Netzgesellschaft), Bayerngas Norge (Gasfördergeschäft), actogas (Gas-Trading), novogate (Gasvertrieb & Beratung) national und international tätig.

www.bayerngas.de