Bayerngas Norge wird bei erster Explorationsbohrung fündig

Vermutete Reserven im Natalia-Prospekt belaufen sich für die Partner auf insgesamt 1,5 Mrd. m3

Bayerngas Norge AS ist bei ihrer ersten Explorationsbohrung fündig geworden. Die Bohrung in der Explorationslizenz PL263 mit dem Prospekt „Natalia" wurde vom Partner und Operator, StatoilHydro ASA, durchgeführt. Vorläufigen Berechnungen zufolge enthält die untersuchte Struktur 1,5 Milliarden Kubikmeter gewinnbares Gas. Der Anteil der Bayerngas Norge an „Natalia" beträgt entsprechend ihres Lizenzanteils 30 %. StatoilHydro hält als Operator 70 % an der Lizenz. Der Fund liegt in der Norwegischen See ca. fünf Kilometer nordwestlich des Fördergebiets Asgard/Midgard in einer Tiefe von 3040 m ab Meeresspiegel. Die Wassertiefe beträgt 299 m. Innerhalb derselben Lizenz liegt in unmittelbarer Nähe zu „Natalia" der Gasfund „Sigrid", an dem Bayerngas Norge entsprechend ihres Anteils ebenfalls 30 % hält. Die Nähe zur vorhandenen Infrastruktur von Asgard/Midgard erhöht die Wirtschaftlichkeit einer Erschließung. Die Explorationsbohrung in der Lizenz PL263 war die erste, Bayerngas Norge als Partner mit durchgeführt hat. Bisherige Erfolge wurden insbesondere mit dem Erwerb von Lizenzen erzielt, die bereits nachgewiesene Gasfunde beinhalten.

Ihr Ansprechpartner

Dirk Barz
Bayerngas GmbH
Poccistr. 7
80336 München
E-Mail: dirk.barz@bayerngas.de
Tel.: + 49 (0)89. 7200 339
Mobil: 0 160. 90 63 42 58