Auf der Suche nach Erdgas in Bayern

Bayerngas und RAG starten erste Aufsuchungsbohrung

Bayerngas GmbH, München, und die RAG (Rohöl-Aufsuchungs AG), Wien, haben ihre gemeinsame Suche nach Erdgas in Bayern gestartet. Die erste von mehreren geplanten Aufsuchungsbohrungen wird gegenwärtig in Fridolfing an der deutsch-österreichischen Grenze durchgeführt. Bayerngas und RAG vermuten gasführende Gesteinsschichten in unterschiedlichen Tiefen. Die tiefste potenzielle Gaslagerstätte wird voraussichtlich nach 60 Bohrtagen in ca. 2.900 m erreicht. „Am gestrigen Montag sind wir bei einer Tiefe von rund 1.800 m angekommen. Bei 1320 m konnten wir erstmals Methan nachweisen, das auf ein Erdgaslager im Aquitan schließen lässt", sagt Dr. Karsten Schütz, Advisor Exploration and Production bei Bayerngas. Wie viel Erdgas die Lagerstätten enthalten und ob diese zu wirtschaftlichen Bedingungen zu fördern sind, wird sich nach Abschluss der Bohrung Ende Juni/Anfang Juli herausstellen. Schütz weiter: "Bisher ist die RAG zügig und plangerecht vorangekommen. Jetzt wird das Bohren aus technischen Gründen langsamer voranschreiten, doch es zeichnet sich ab, dass wir den Termin für die Endteufe halten werden." RAG hat in den letzten Jahren Gasfelder auf der oberösterreichischen Seite erschlossen, die heute einen wesentlichen Beitrag zur österreichischen Inlandsförderung leisten. Die Gasfelder reihen sich nach Westen hin auf und es ist zu vermuten, das die gleichen Gesteinsschichten auf bayerischer Seite ebenfalls über Potenzial verfügen. Moderne 3D Seismik und computerbasierte Modelle stützen diese Annahme. Bayerngas hat sich deshalb am 14. November 2008 mit 30% an der Erlaubnis der RAG in Bayern nach Erdgas zu suchen, beteiligt. In den kommenden 2 Jahren werden die Unternehmen noch weitere Testbohrungen in der Region Salzach-Inn durchführen. Als Gas-Beschaffungsplattform hat sich Bayerngas zum Ziel gesetzt, die Anzahl ihrer Beschaffungsquellen zu erhöhen und ihre Explorationsaktivitäten auszuweiten. Die Suche nach Erdgas in Bayern fügt sich in diese Strategie: Das Volumen der eigenen Reserven ließe sich erhöhen und Gas aus der Salzach-Inn-Region wäre eine willkommene zusätzliche Gasbezugsquelle. Zeichen: 2.224 (Quelle: Bayerngas)

Kontakt

Dirk Barz
Bayerngas GmbH
Poccistr. 7
80336 München
E-Mail: dirk.barz@bayerngas.de
Tel.: + 49 (0)89. 7200 339
Fax.: +49(0)89 7200-448

Bayerngas GmbH, München

Bayerngas ist ein kommunales Unternehmen mit den Gesellschaftern Stadtwerke München, Augsburg, Landshut, Ingolstadt, Regensburg, Ulm/Neu-Ulm und TIGAS – Erdgas Tirol. Bayerngas verfügt über einen eigenen Erdgasspeicher und ist mit ihren Beteiligungen bayernets GmbH (eigenständige Netzgesellschaft), Bayerngas Norge AS (Gasfördergeschäft), actogas GmbH (Gas-Trading), novogate GmbH (Gasvertrieb & Beratung) und bayernSERVICES GmbH (technische Dienstleistungen) national und international tätig. bayernets ist an NetConnect Germany GmbH & Co. KG (NCG) beteiligt. NCG ist das größte deutsche Marktgebiet für Erdgas und reicht von den Alpen bis zur Nordsee.

www.bayerngas.de