Wieder Gasförderung in Bayern

  • Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft (RAG) und Bayerngas weisen wirtschaftlich förderbare Reserven in Assing nach
  • Erste reine Gasförderung in Bayern seit 1996
  • Ausweitung des gemeinsamen Engagements auf Chiemgau- Lizenz

Die österreichische Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft (RAG) und Bayerngas GmbH haben bei der Suche nach Erdgas in Bayern einen ersten Erfolg erzielt. Die Partner haben mit dem in der Bohrung Assing R1 angetroffenen Gas wirtschaftlich förderbare Reserven nachgewiesen. Assing liegt nordöstlich vom Chiemsee in der Salzach-Inn-Region in Bayern.

„Die erste Produktion der Bayerngas Norge AS aus der norwegischen Nordsee wird in den britischen Markt geliefert. Erdgas aus bayerischen Quellen für bayerische Kunden zu fördern, das ist für Bayerngas selbstverständlich etwas Besonderes. Assing wäre die erste reine Gasförderung in Bayern seit 1996. Das zeigt die exzellenten Fähigkeiten unseres Partners, der RAG", sagt Marc Hall, Geschäftsführer von Bayerngas GmbH.

Geplant ist, voraussichtlich 13 Millionen Kubikmeter Gas ab 2012 zu produzieren und zu vermarkten. Dies entspricht einem Jahresverbrauch von rund 9.000 Haushalten. Die Aufsuchungsbohrung wird als Produktionsbohrung genutzt. Das Gas könnte über eine Anschlussleitung an das nur 500m entfernte Pipelinenetz der Energienetze Bayern GmbH abtransportiert werden. „Die geringen Anschlussinvestitionen und wiederverwendbaren Anlagenmodule für Regelung und Druckerhöhung machen das Projekt Assing wirtschaftlich", sagt Kurt Sonnleitner, Vorstandsdirektor Technik und zuständig für den Geschäftsbereich Exploration & Produktion Gas bei RAG.

In den letzten Jahren hat RAG ein vielfältiges Portfolio an Bohrprojekten erarbeitet, aus dem zusammen mit Bayerngas auch 2011 und in den Folgejahren erfolgversprechende Neubohrungen durchgeführt werden sollen. „Bayerngas und RAG haben eine gleichgerichtete Partnerschaft, die von hoher Professionalität geprägt ist. Deshalb freue ich mich, dass wir unser gemeinsames Engagement in Bayern vertiefen werden. Die gemeinsamen Aktivitäten werden sich zukünftig auch auf die Erlaubnis Chiemgau erstrecken, an der Bayerngas ab 2011, wie in der Konzession Salzach-Inn, mit einem Anteil von 30 Prozent beteiligt sein wird", so Vorstandsdirektor Kurt Sonnleitner.

Zeichen: 2.323 (mit Leerzeichen)

Kontakt Bayerngas

Dirk Barz
Pressesprecher
Bayerngas GmbH
Poccistr. 9
80336 München
E-Mail: dirk.barz@bayerngas.de
Tel.: + 49 (0)89. 7200 339

Kontakt RAG

Mag. Elisabeth Kolm
Pressesprecherin
Schwarzenbergplatz 16
1010 Wien
E-Mail: elisabeth.kolm@rag-austria.at
Tel.: +43 50724 5448

Bayerngas GmbH, München

Bayerngas wurde 1962 gegründet und ist ein konzernunabhängiger Erdgasspezialist. Gesellschafter des Unternehmens sind SWM Services GmbH, Stadtwerke Augsburg Energie GmbH, REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co. KG, TIGAS – Erdgas Tirol GmbH, SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Stadtwerke Landshut, Stadtwerke Ingolstadt Beteiligungen GmbH und Ingolstädter Kommunalbetriebe AöR. 2009 verkaufte Bayerngas 70,2 Milliarden Kilowattstunden Gas und erwirtschaftete einen Umsatz von rund zwei Milliarden €. Bayerngas verfügt über einen eigenen Erdgasspeicher und ist mit ihren Beteiligungen bayernets GmbH (eigenständige Netzgesellschaft), Bayerngas Norge AS (Gasfördergeschäft), actogas GmbH (Gas-Trading), novogate GmbH (Gasvertrieb & Beratung) und bayernSERVICES GmbH (technische Dienstleistungen) national und international tätig. bayernets ist an NetConnect Germany GmbH & Co. KG (NCG) beteiligt. NCG ist das größte deutsche Marktgebiet für Erdgas und reicht von den Alpen bis zur Nordsee.

www.bayerngas.de

RAG Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft, Wien

traditionsreichste Explorations- und Produktionsunternehmen Österreichs und wurde 1935 gegründet. Die derzeit rd. 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RAG sorgen mit ihrer Erfahrung, ihrem ausgezeichneten Wissen und großem Engagement für die nachhaltige Bereitstellung der natürlichen inländischen Energieressourcen Erdöl und Erdgas. Ausgehend von unserem Heimatmarkt Österreich setzen wir unser Know-how mittlerweile auch in anderen europäischen Ländern ein. Die Speicherung von Erdgas ist ein weiteres bedeutendes Geschäftsfeld. Dank unserer mehr als 30-jährigen Erfahrung sowie dem massiven Ausbau der Aktivitäten in den letzten und den kommenden Jahren zählt die RAG nun zu den führenden Speicheranbietern Europas. Mit dem Erdgasspeicher Haidach betreibt die RAG unter anderen seit Mitte 2007 den derzeit größten Erdgasspeicher Österreichs. Mit einer Speicherkapazität ab 2011 von rund fünf Mrd. Kubikmeter leistet die RAG einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit Österreichs und ganz Mitteleuropas. Die Bevorratung von Erdöl als Pflichtnotstandsreserve für österreichische Kunden, der Erdgashandel und Transport sowie Projekte im Bereich erneuerbarer Energie, wie z. B. Geothermie und Biogas, runden das Portfolio ab. Seit Bestehen des Unternehmens hat die RAG mehr als 14 Millionen Tonnen Rohöl und mehr als 24 Milliarden m³ Erdgas gefördert. Heute verkauft die RAG jährlich rund 600 Millionen m³ Erdgas und produziert 130.000 Tonnen Rohöl. Die Aufsuchungs- und Fördergebiete der RAG konnten in den letzten Jahren auf mehr als 8.200 km² erweitert werden, wobei ca. 60 Prozent in Österreich und ca. 40 Prozent im benachbarten Bayern liegen. Im Oktober 2009 wurde die 100 %-Tochter RAG Hungary gegründet und RAG beteiligte sich mit 26 % an einem Shale Gas Projekt in Polen. Die RAG ist zu 50,025 % im Eigentum der EVN AG, 29,975 % werden von E.ON Ruhrgas E&P GmbH, und je 10 % von Steirische Gas-Wärme GmbH und Salzburg AG gehalten.

www.rag-austria.at