Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2009

Kraft für werthaltige Investitionen

Rekordergebnis: Bayerngas GmbH steigert Jahresüberschuss von 27,4 auf 77,8 Mio. €
Bayerngas-Konzern wächst: Bilanzsumme steigt um 48 % auf 1.390,7 Mio. €

München/6. Juli 2010. „Werthaltig und zukunftsträchtig investieren, das ist unser Ziel", kommentierte Marc Hall, Geschäftsführer Bayerngas, das Rekordergebnis 2009 des kommunalen Unternehmens.

Bayerngas hat im Geschäftsjahr 2009 das beste Jahresergebnis ihrer Unternehmensgeschichte erzielt: Der Jahresüberschuss der Muttergesellschaft Bayerngas GmbH sprang mit 77,8 Millionen € auf eine bisher nicht erreichte Höhe (Vorjahr: 27,4 Mio. €) und beim Gasabsatz wurde mit 70,4 Milliarden Kilowattstunden erstmals die Marke von 70 Mrd. kWh überschritten (Vorjahr: 65,8 Mrd. kWh). Zum guten Ergebnis der Bayerngas GmbH haben die Handelsumsätze mit der Bayerngas-Tochter actogas GmbH und der Bayerngas- Industriekundenvertrieb beigetragen. Sowohl das Geschäftsfeld Handel als auch das Geschäftsfeld Industriekundenvertrieb wurde 2009 gestärkt: Bayerngas hat ihren Anteil an actogas von 60 auf 100 % erhöht und am Standort Düsseldorf wurde ein überregionaler Industriekundenvertrieb aufgebaut.

Die Handelsgesellschaft actogas ist für Bayerngas an den deutschen und europäischen Gashandelsplätzen tätig. Das Zeitfenster für verstärkte Handelsaktivitäten war 2009 günstig, weil die Preise auf den Gasbeschaffungsmärkten uneinheitlich waren. Dieses Ungleichgewicht hat das Bayerngas-Portfoliomanagement über actogas genutzt.

Der Industriekundenvertrieb gehört neben der Gasbeschaffung für bayerische Stadtwerke und regionale Gasversorger in Deutschland und Österreich zum Kerngeschäft der Bayerngas. Über den neuen Standort Düsseldorf hat Bayerngas rund 20 neue Industriekunden gewonnen. Der Verkauf an bestehende Industriekunden wurde gesteigert. Damit erhöhte sich der Absatz an Industriekunden um 28,6 % auf 10,7 Mrd. kWh.

Bayerngas-Konzern ist gewachsen

Die Bilanzsumme des Bayerngas-Konzerns stieg von 941,5 Mio. € in 2008 auf 1.390,7 Mio. € in 2009. „Der deutliche Anstieg der Bilanzsumme um 48 % ist das Ergebnis unserer Wachstumsstrategie. Gleichsam haben wir 2009 die Voraussetzung für die weitere tiefere Wertschöpfung verbessert", so Hall. Die Erhöhung der Bilanzsumme geht auf die Erweiterung des Konsolidierungskreises durch die 100 %- Übernahme der actogas GmbH und den Erwerb weiterer Unternehmen durch die Bayerngas Norge AS, Oslo, zurück.

Der Konzernjahresüberschuss für das Geschäftsjahr 2009 liegt mit 24,5 Mio. € um 23,9 % über dem Vorjahresergebnis (19,8 Mio. €). Somit konnte unter Fortsetzung des personal- und kostenintensiven Aufbaus des Explorations- und Produktionsgeschäfts über die Bayerngas Norge das Konzernergebnis deutlich verbessert werden. Die Umsatzerlöse des Konzerns liegen bei 2.012,8 Mio. € und damit 60,8 Mio. € unter dem Vorjahreswert von 2.073,6 Mio. €. Grund hierfür war das im Vergleich zum Vorjahr durchschnittlich niedrigere Öl- und Gaspreisniveau.

Das deutlich verbesserte Konzernergebnis geht neben den Erfolgen der Bayerngas GmbH auf die positive Entwicklung der weiteren Konzernunternehmen der Bayerngas-Gruppe zurück.

Bayerngas Norge erwirtschaftet erstmals eigene Umsatzerlöse

Das norwegische Explorations- und Produktionsunternehmen Bayerngas Norge ist 2009 stark gewachsen und hat erstmals eigene Umsatzerlöse erzielt. Das Lizenzportfolio der Bayerngas Norge-Gruppe hat sich zwischen Januar 2009 und Januar 2010 fast versechsfacht und ist von acht auf 44 Lizenzen in drei Ländern gewachsen. Bayerngas Norge hat drei Unternehmen gekauft: PA Resources Norway AS, Saga Petroleum Danmark AS und Genesis Petroleum Corporation Ltd., Westerham bei London. Aus dem Verkauf von Erdöl aus der von PA Resources Norway übernommenen 10-Prozent-Beteiligung am Ölfeld Volve erwirtschaftete Bayerngas Norge 2009 erstmals Umsatzerlöse in Höhe von 46,9 Mio. €. Der Jahresfehlbetrag der Bayerngas Norge beträgt umgerechnet 8,9 Mio. €.

Gründung der Bayerngas UK Ltd. und Stärkung des dänischen Geschäfts

Mit dem Kauf der Genesis hat das norwegische Unternehmen seine Geschäftstätigkeit auf den britischen Kontinentalschelf ausgeweitet. Genesis wurde in Bayerngas UK Ltd. umfimiert. Die Übernahme der Saga Petroleum hat das dänische Geschäft der Bayerngas Norge gestärkt. In Saga Petroleum hatte StatoilHydro seine dänischen Lizenzen gebündelt. Die Höhe der förderbaren Reserven der Bayerngas Norge-Gruppe ist zwischen Januar 2009 und Januar 2010 von 8 auf 20 Milliarden Kubikmeter Gasäquivalent gestiegen. Die Mitarbeiterzahl hat sich annähernd verdreifacht und auf 60 erhöht.

Bayerngas Norge von Behörden als Betriebsführer präqualifiziert

Das norwegische E&P-Unternehmen ist nicht nur größer geworden, sondern hat auch seine Kompetenzen erweitert. 2009 erhielt Bayerngas Norge von den norwegischen Behörden die Lizenz, auf dem norwegischen Kontinentalschelf als Betriebsführer (Operator) tätig werden zu dürfen. Das Unternehmen hat damit die Voraussetzungen geschaffen, ihre Wertschöpfung zu erhöhen.

bayernets erzielt erstmals Gewinn

Die noch junge Netzgesellschaft bayernets GmbH hat erstmals einen Gewinn in Höhe von 10,9 Mio. € erwirtschaftet (Vorjahr: -2,1 Mio. €). Als kommunale Kraft und Anteilseigner an der Marktgebietskooperation NetConnect Germany (NCG) treibt bayernets die H-Gas- Marktgebietsentwicklung in Deutschland mit voran. Die Verbreiterung der Kooperationsbasis von NCG zum 1. Oktober 2009 um die Marktgebiete von Eni Gastransport Deutschland S.p.A., GRTgaz Deutschland GmbH und GVS Netz GmbH waren für NCG und bayernets ein Erfolg.

actogas verdoppelt Umsatz

Das Erdgashandelsunternehmen actogas hat seinen Umsatz von 210,5 auf 465,5 Mio. € in 2009 mehr als verdoppelt und einen Jahresüberschuss von 1,8 Mio. € (Vorjahr: 1,2 Mio. €) erzielt. Die Umsatzverdopplung wurde trotz des erheblichen Preisverfalls in den Gas- und Ölmärkten von 2008 auf 2009 erreicht.

Bayerngas-Strategie

Bayerngas wird sich nach Aussage von Hall auch zukünftig auf Gas konzentrieren. „Wachsen, die Wertschöpfung vertiefen und sich internationaler ausrichten", fasst der Bayerngas-Chef die Strategie seines Unternehmens zusammen. Das kommunale Unternehmen wird sich dazu verstärkt als Plattform kommunaler Stadtwerke-Investitionen und großer Beschaffungsvorhaben positionieren. Ein Investitionsschwerpunkt der Bayerngas wird in den nächsten Jahren das Explorations- und Produktionsgeschäft bleiben. Bayerngas Norge soll organisch weiter wachsen.

Ihr Kerngeschäft interpretiert die kommunale Gasbeschaffungsgesellschaft Bayerngas offen neu: Bayerngas wird sich Absatzchancen in ganz Deutschland sichern und ihre Gasbeschaffung facettenreicher gestalten. Der Gashandel wird europäischer und die Langfristbeschaffung internationaler. Das Zusammenwirken der Bayerngas-Beschaffung und der 100-Prozent-Tochter actogas wird optimiert.

Im regulierten Netzgeschäft stehen wegen der Umsetzung des 3. EUEnergiebinnenmarktpakets Veränderungen an. Die Umsetzung der Vorgaben soll regulierungs- und marktkonform erfolgen. Die Netzgesellschaft bayernets soll die optimale Basis für die weitere Geschäftsentwicklung erhalten. Bei der Weiterentwicklung der deutschen Gasmarktgebietslandschaft soll bayernets weiterhin eine aktive Rolle einnehmen.

Zeichen: 7.035 mit Leerzeichen

Ansprechpartner

Dirk Barz
Bayerngas GmbH
Poccistr. 9
80336 München
E-Mail: dirk.barz@bayerngas.de
Tel.: + 49 (0)89. 7200 339
Fax.: +49(0)89 7200-448

Bayerngas GmbH, München

Bayerngas ist ein kommunales Unternehmen mit den Gesellschaftern Stadtwerke München, Augsburg, Landshut, Ingolstadt, Regensburg, Ulm/Neu-Ulm und TIGAS – Erdgas Tirol. Bayerngas verfügt über einen eigenen Erdgasspeicher und ist mit ihren Beteiligungen bayernets GmbH (eigenständige Netzgesellschaft), Bayerngas Norge AS (Gasfördergeschäft), actogas GmbH (Gas-Trading), novogate GmbH (Gasvertrieb & Beratung) und bayernSERVICES GmbH (technische Dienstleistungen) national und international tätig. bayernets ist an NetConnect Germany GmbH & Co. KG (NCG) beteiligt. NCG ist das größte deutsche Marktgebiet für Erdgas und reicht von den Alpen bis zur Nordsee.

www.bayerngas.de